Der Buchsbaumzünsler


Wissentschaftlich : Cydalima perspectalis

Ostasiatischer Kleinschmetterling

Gattung: Cydalima

Ordnung: Schmetterlinge (Lepidoptera)


Was ist ein Buchsbaumzünsler überhaupt ?


Bei diesem Insekt handelt es sich um einen Schädling, der Buchsbäume kahl frisst und sie dadurch vollkommen zerstört. Er ist ein Falter, der seine Eier mit Vorliebe an den äußeren Blättern des Buchsbaums ablegt. Aus diesen Eiern schlüpfen Buchsbaumzünsler Raupen, die sich von den Blättern des Buchsbaumes ernähren und sogar die Rinde von den Ästen abfressen. Die Pflanzenteile des Buchsbaumes oberhalb der Fressstelle sterben ab und befallene Pflanzen nehmen ein beige-gelbliches Aussehen an. Die Pflanze hat kaum noch Blätter und wird häufig von den Raupen ganz eingesponnen. Der Buchsbaum Schädling stammt aus Ostasien und wurde vermutlich mit einem Containerschiff nach Deutschland gebracht. Er hat sich mittlerweile bis nach Österreich und in die Schweiz verbreitet. Der Buchsbaumzünsler Falter ist größtenteils weiß mit schwarzem Muster, wobei seine Vorderflügel weiß mit braunen Außenrändern sind. Es gibt auch schwarze Exemplare mit weißen Punkten. Die Buchsbaumzünsler Falter sind nicht nur auf Buchsbäumen, sondern auch auf anderen Pflanzen zu finden. Die Eier, aus denen die Buchsbaumzünsler Raupe schlüpft sind nur auf Buchsbäumen zu finden.

Zu welcher Gattung gehört der Falter?

Der Buchsbaumzünsler, mit lateinischem Namen Cydalima perspectalis stammt aus Ostasien und gehört der Klasse der Insekten (Insecta) an. Er gehört zur Ordnung der Schmetterlinge (Lepidoptera) und zur Familie Crambidae und in dieser Familie zur Unterfamilie Spilomeliae. Weiterhin gehört er zur Gattung Cydalima.

Wie groß werden der Falter und die Raupe?

Der Falter kommt auf eine Flügelspannweite von ungefähr 4 bis 4,5 Zentimeter. Seine vorderen Flügel sind weiß gefärbt und haben ein breites, braunes Band am vorderen Rand und am Saum mit einer auffälligen kleinen, braunen Ausbuchtung im Mittelfeld und daneben einem halbmondförmigem, weißen Fleck. Die hinteren Flügel sind ebenfalls weiß und haben einen breiten braunen Saum. Es gibt auch Exemplare, die ganz braun sind außer auf einen weißen Fleck. Die Raupen werden bis zu fünf Zentimeter lang, sind gelbgrün bis dunkelgrün und sind schwarz und weiß gestreift mit schwarzen Punkten, weißen Borsten und schwarzem Kopf.

Wovon ernähren sich die Buchsbauminsekten?

Die Buxbaum Raupe ernährt sich von den Blättern des Buchsbaumes. Wenn diese vollkommen abgefressen sind, greift die Raupe auf die Rinde der Zweige zurück und frisst so den Buchbaum vollkommen kahl und zerstört ihn auf diese Weise. Da andere Insekten vor den giftigen Blättern des Buchsbaumes zurückschrecken hat die Raupe keine Fressfeinde.

Wie vermehrt sich der Zünsler Buchsbaum?

Die Falter halten sich hauptsächlich unter den Blättern des Buchsbaumes auf. Nach der Paarung legen die Weibchen ihre blassgelben Eier, die die Form von Linsen haben, an der unteren Seite der äußeren Blätter der Pflanze ab. Bei Temperaturen von über 7 Grad Celsius dauert die Schlüpfzeit für die Raupen drei Tage. Bei Temperaturen von etwa 15 Grad Celsius durchläuft die Raupe zehn Wochen lang bis zu sieben Larvenstadien. Bei Temperaturen über 20 Grad Celsius beschleunigt sich diese Entwicklung und die sieben Larvenstadien sind innerhalb von drei Wochen abgeschlossen. Die besten Bedingungen für die Entwicklung der Raupen liegt zwischen 18 und 30 Grad Celsius. Dann verpuppen sich die Raupen in Kokons und entwickeln sich nach etwa einer Woche wieder zu Faltern. Die Falter sind nachtaktiv und leben nur neun Tage lang, in denen sie wiederum Eier ablegen und sich dadurch vermehren. Ein einziger Falter kann bis zu 150 Eier ablegen. Bei guten Bedingungen verbreitet sich das Insekt rasend schnell und in einer Saison können bis zu vier Generationen herangezogen werden. Dadurch beschleunigt sich die Verbreitung und die Bekämpfung Buchsbaumzünsler wird äußerst schwierig. Die letzte Generation in einer Saison überwintert zwischen den Blättern und Zweigen des Buchsbaums in einem Kokon, der aus verklebten Blättern besteht. Die Raupen benutzen Spinnweben zur Verklebung der Kokons und schützen sich so gleichzeitig vor Angreifern, wodurch die Bekämpfung Buchsbaumzünsler noch mehr erschwert wird. Der beste Buchsbaumzünsler Bekämpfen Zeitpunkt ist, wenn die Raupe sich in ihrem ersten Stadium befindet. Daher ist es wichtig, den Lebenszyklus der Tiere genau zu kennen. Den Buchsbaumzünsler biologisch bekämpfen können Sie erfolgreich mit dem Insektizid Bacillus thuringiensis. Um den richtigen Buchsbaumzünsler Bekämpfen Zeitpunkt zu finden, können Sie Buchsbaumzünslerfallen einsetzen, mithilfe derer der Zeitpunkt des Falterflugs und der Eiablage genau festgestellt werden kann.

Wie alt wird der Schädling?

Der Falter hält sich größtenteils unter den Blättern eines Buchsbaumes auf und wird nur etwa neun Tage alt. Die Entwicklung einer Generation dauert etwa 2 bis 3 Monate. Im Jahr können sich so bis zu vier Buchsbaumzünslergenerationen entwickeln.

Ausbreitung des Schädlings

Der Buchsbaum Schädling ist inzwischen in Europa heimisch geworden und daher handelt es sich bei ihm um ein Neozoom. Zuerst wurde der Schädling im Frühjahr 2006 in Deutschland entdeckt. In den folgenden Jahren wurde er auch in Großbritannien, den Niederlanden, Frankreich, der Schweiz und in Österreich entdeckt. In den letzten beiden Jahren wurde er auch in Belgien, der Slowakei, Ungarn, Rumänien und in der Türkei gefunden. Vermutlich wurde die Larve auf einem Containerschiff aus Ostasien nach Deutschland gebracht. Diese Theorie wird dadurch untermauert, dass der erste Befall in der Umgebung von Binnenhäfen am Rhein bemerkt wurde. Mittlerweile findet man die Insekten auch weitab vom Rhein. Es kann davon ausgegangen werden, dass die Schädlinge mitsamt der Pflanzen in diese anderen Gegenden transportiert wurden. Daher sollten Sie, wenn Sie einen Buchsbaum kaufen wollen, die Pflanze intensiv nach einem Schädlingsbefall untersuchen.

Wie können Sie dem Buchsbaumzünslerbefall vorbeugen?

Um einem Buchsbaumzünslerbefall vorbeugen zu können, müssen Sie zuerst einmal wissen, wie Sie einen Befall erkennen. Ein befallener Buchsbaum ist kahlgefressen und sieht krank aus. Die dicken Blätter der Gewächse sind eigentlich giftig und bei anderen Schädlingen nicht sehr begehrt, aber der Buxbaumzünsler liebt sie um so mehr. Biologen glauben, dass die Raupe die Giftstoffe aus den Blättern speichert und sich dadurch natürliche Feinde von Raupen fernhält. Während früher die einheimischen Vögel die Raupen verschmähten, suchen Sie mittlerweile die Buchsbäume nach den Raupen, die reich an Protein sind, ab. Die Vögel haben sich dem Buchsbaumzünsler Gift angepasst und bekämpfen so den Schädling auf natürliche Weise. An einem Buchsbaum ist der Befall mit den Schädlingen leicht zu erkennen, weil die Larven und Raupen zuerst die Blätter auffressen und später auch die Rinde an den Zweigen. Die Pflanzenteil oberhalb der Fraßstellen sterben ab und die Pflanze wird beige-gelblich anstatt grün. Wenn Sie genau hinsehen, erkennen Sie, dass die Blätter teilweise eingesponnen sind, wobei meistens die außerdem Teile der Pflanze betroffen sind. Um dem Befall vorzubeugen, ist es eine gute Idee, den Buchsbaum mit einem Netz mit engen Maschen abzudecken, damit der Falter nicht in das Innere der Sträucher gelangen und seine Eier ablegen kann. Um damit erfolgreich zu sein, müssen die Netze schon im Frühjahr über die Pflanze gedeckt werden, wenn die Temperatur dauerhaft über 7 Grad Celsius liegt. Entfernt wird das Netz erst wieder im Herbst, wenn die Temperaturen wieder unter 7 Grad Celsius sinken. Wenn ein grünes Netz verwendet wird, fällt es nicht einmal sehr auf, dass der Buchsbaum abgedeckt ist. Ansonsten kann dem Befall nur durch regelmäßige Kontrolle während der gesamten Gartensaison vorgebeugt werden. Wenn die ersten Raupen auftauchen, sollte schnell gehandelt werden. Bevor ein Buchsbaum gekauft wird, sollte er ebenfalls genauestens auf Befall untersucht werden, damit nur gesunde Pflanzen in den Garten gelangen.

Welche Buchsbaumzünsler Mittel gibt es gegen die Schädlinge?

Ein schnelles Erkennen des Befalls ist wichtig zum Buchsbaumzünsler Bekämpfen und daher sollten die Pflanzen regelmäßig kontrolliert werden. Damit Sie feststellen können, ob sich in der Nähe ein Buchsbaum Schädling befindet, werden besondere Pheromonfallen aufgestellt. Die Duftstoffe in den Fallen locken die männlichen Tiere an und diese bleiben in den Fallen kleben und somit können Sie ein Falteraufkommen feststellen. Mit der Pheromonfalle wird auch der beste Zeitpunkt zum Buchsbaumzünsler Bekämpfen ermittelt, nämlich etwa 10 bis 14 Tage, nachdem die Falter geflogen sind, ist. Pheromonfallen können ab Ende April bis Anfang Mai eingesetzt werden. Sie eignen sich allerdings nicht, zur Bekämpfung Buchsbaumzünsler, sondern nur um Gegenmaßnahmen wie Buchsbaumzünsler Spritzmittel oder Buchsbaumzünsler Hausmittel frühzeitig einsetzen zu können. Nach einiger Zeit verflüchtigt sich das Pheromon in den Fallen und sollte neu aufgefüllt werden. Da die Fallen keine anderen Insekten anziehen, bleiben nützliche Insekten verschont. Wirksame Mittel gegen Buchsbaumzünsler sind: XenTari ist ein wirksames Mittel zum Buchsbaumzünsler biologisch Bekämpfen. Es wirkt nur gegen verschiedene Raupen und ist freundlich gegen Bienen und andere nützliche Insekten. Neem Plus ist ein Spritzmittel gegen Buchsbaumzünsler auf rein pflanzlicher Basis, das aus Neem-Schrot und Rapsöl hergestellt wird und auch gegen andere Schädlinge wie Blattläuse verwendet werden kann. Neudomon ist ein Buchsbaumzünsler Mittel in Form einer vorbeugenden Klebetafel mit Duftstoffen, die die männlichen Tiere anlockt, damit ein Befall frühzeitig erkannt werden kann. Ein weiteres wirksames Buchsbaumzünsler Mittel auf chemischer Basis ist Lizetan AZ, das nur wenig Chemie enthält, da es hauptsächlich aus einem Inhaltsstoff des Neembaumes besteht. Das Mittel soll nicht gefährlich für Bienen sein. Durch dieses Spritzmittel gegen Buchsbaumzünsler stellen die Tiere schnell das Fressen ein und die Wirkung hält bis zu drei Wochen an. Auch die Firma Bayer hat mit Buchsbaumzünsler Calypso ein Mittel gegen den Buxbaum Schädling im Angebot. Obwohl Bayer damit wirbt, dass das Mittel nicht gefährlich für Bienen ist, enthält der Buchsbaumzünsler Calypso ein Neonikotionid, das die Bienen orientierungslos macht. Es wird aber weiterhin verkauft und ist ein wirksames Spritzmittel gegen Buchsbaumzünsler. Es ist in zwei Ausführungen, einmal in konzentrierter Form mit einem Messbecher und als fertige Lösung in einer Sprühflasche erhältlich.

Buchsbaumzünsler Hausmittel

Oft ist es unnötig fertige Buchsbaumzünsler Spritzmittel einzusetzen, wenn nur ein leichter bis mittelstarker Befall mit einem Buxbaum Schädling besteht. In diesem Fall kann die Buchsbaum Raupe auch mit einem Hausmittel bekämpft werden. Am einfachsten ist es, die Buchsbaum Raupe einfach abzusammeln. Die Raupen sind trotz Buchsbaumzünsler Gift bei Hautkontakt nicht giftig, obwohl sie trotzdem beim Sammeln Handschuhe tragen können. Ein etwas stärkeres Hausmittel beim Buxbaumzünsler Bekämpfen ist das Abspritzen des Buchsbaumes mit einem Hochdruckreiniger. Der harte Strahl des Wassers sorgt dafür, dass die Larven und Raupen aus dem Busch entfernt werden, ohne dass dieser Schaden nimmt. Vor der Behandlung sollten Sie eine Plastikplane um den Buchsbaum legen, damit die Plane dann mit den abgespülten Larven und Raupen einfach entfernt werden kann. Mit der Behandlung mit dem Hochdruckreiniger lässt sich der Befall mit dem Buxbaum Schädling auf ein erträgliches Maß reduzieren. Neuerdings haben Gärtner herausgefunden, dass auch ein schwarzer Müllsack bei dem Buxbaumzünsler Bekämpfen sehr wirksam sein kann. Der schwarze Müllsack wird an einem sonnigen Tag über die Pflanze gestülpt. Die Luft im Innern des Sackes erhitzt sich und die lästigen Raupen werden regelrecht gegrillt. Dem Buchsbaum selbst schaden die höheren Temperaturen nicht. Für die beste Wirkung wird der Müllsack morgens früh über den Buchsbaum gestülpt und am Abend des gleichen Tages wieder entfernt. Weitere Mittel gegen Buchsbaumzünsler sind selbst angesetzte Brühen aus Neemschrot oder Neemöl. Diese wirken allerdings oft nicht so effektiv wie gekaufte Produkte, was aber durch häufigere Behandlungen ausgeglichen werden kann. Da Buchsbäume sich nur sehr langsam wieder von den Schäden durch die Buchsbaum Raupe erholen, sollte nach jeder Behandlung die Pflanze gründlich nach verbleibenden Buxbaumzünslern abgesucht werden. Biologische Spritzmittel Buchsbaumzünsler Wenn die Buchsbaumzünsler Raupe in zu großer Anzahl auftritt und nicht mehr von Hand abgesammelt werden kann, kann das biologische Spritzmittel Buchsbaumzünsler eingesetzt werden, mit dem sich die Buchsbaumraupe gut bekämpfen lässt. Ein bewährtes Mittel gegen den Buxbaumzünsler ist Neudorff Raupenfrei Xentari, das aus Proteinen aus Bakterien besteht. Es wirkt nicht bei Kontakt und ist daher für nützliche Insekten harmlos. Der Wirkstoff wird auf befallene Blätter gespritzt. Wenn die Buxbaum Raupe die gespritzten Blätter frisst, nimmt sie den Wirkstoff auf und verendet nach einiger Zeit. Da das Darmprotein die Darmwand des Zünsler angreift, vergeht ihm schnell der Hunger. Durch diese Art der Bekämpfung wird der Zünsler sofort bekämpft und der Buchsbaum kann sich schneller von den Schäden erholen. Auch Neem Präparate sind gut in der Bekämpfung des Buchszünsler. In seiner Heimat wird der Buchszünsler sehr oft mit Neempräparaten bekämpft. Neempräparate haben eine natürliche Wirkung gegen Insekten.

Abgestorbene Pflanzen richtig entsorgen

Wenn Pflanzen nach einem starken Befall durch den Zünsler Buchsbaum abzusterben drohen, kann nur ein Rückschnitt sie noch retten. Die Äste können im folgenden Frühjahr wieder neu austreiben. Sollte das nicht der Fall sein, sollte der Buchsbaum in einem Plastiksack luftdicht verpackt mit dem Restmüll entsorgt werden. Da der Restmüll verbrannt wird, können sich die Tiere nicht weiter ausbreiten und neue Buchsbäume befallen.

Abschlussfazit

Schon beim Kauf eines Buchsbaumes sollten Sie darauf achten, dass kein Schädlingsbefall vorliegt. Bei den Buchsbäumen in Ihrem Garten sollten Sie ständig auf einen Befall achten und dann sehr schnell handeln. Denn nur schnelles Handeln und eine Beseitigung der Schädlinge entweder durch absammeln oder durch chemische, biologische oder hausgemachte Mittel kann dann Ihren Buchsbaum noch retten.