Hausspinnen - nützlich oder Lästig ?


Es gibt 3 verbreitete Arten von Hausspinnen

Die Grosse Winkelspinne - Wissenschaftlicher Name : Eratigena atrica

Die Hauswinkelspinne - Wissenschaftlicher Name : Tegenaria domestica

Die Mauerwinkelspinne - Wissenschaftlicher Name : Tegenaria parietina

Die Hauswinkelspinne ist in Europa am verbreitesten und erreicht bei den Weibchen 11,5 Millimetern, die Männchen bis neun Millimeter

Allgemeine Fakten der Hauswinkelspinne


Die Hauswinkelspinne umfassen die Gruppe von Spinnen, die häufig in Häuser eindringen. Zu den häufig vorkommenden Arten gehört die Winkelspinne, die Grasspinne und die Kellerspinne. Die gemeine Winkelspinne wird selten in der Wildnis gefunden und nistet sich gerne in Häusern ein. Sie ist als die häufigste Arachnade bekannt und dringt in von Menschen erbauten Behausungen, wie Scheunen, Schuppen und Häusern allgemein ein. Hausspinnen können während ihrer Lebensspanne große Anzahl von Nachkommen erzeugen, sodass es kann zu einem Befall kommt, wenn sie nicht bekämpft werden. Entgegen der landläufigen Meinung ist das Gift der Spinne für Kinder und Erwachsene nicht gefährlich.


Spinnen vertreiben

Wenn man Spinnen vertreiben will, sollte man auf das Erscheinungsbild von Hausspinnen achten. Dieses variiert je nach Art erheblich. Farblich von weiß bis braun oder schwarz, können Hausspinnen eine Größe bis zu zwei Millimeter erlangen, wobei die sogenannte Kellerspinne eine Größe von über 50 Millimetern und mehr erreicht. Die große Winkelspinne misst im Allgemeinen etwa sechs bis acht Millimeter Länge und etwa drei Millimeter Breite. Eine große Winkelspinne hat eine braun gelbliche Farbe, gepaart mit Flecken auf ihrem Bauch und den kammartigen Haaren an ihren Beinen, die in unregelmäßigen Abständen dunkle Streifen aufweisen. Männchen zeichnen sich durch orange Beine und eine kurze Länge von etwa vier Millimetern aus. Sie ist eine große Spinne zugehörig der Gattung der Kellerspinnen.


Hausspinne Biss von Kellerspinnen

Viele Arten von Spinnen im Haus sind in vielen Regionen der Welt anzutreffen. Die große Spinne bewohnt Lebensräume, welche abgelegene Bereiche von Häusern, Garagen, Schuppen und Scheunen umfassen, wo diese Insekten und andere Nahrungsquellen in Hülle und Fülle finden. Der Hausspinne Biss selbst ist nicht gesundheitsförderlich. Im Inneren von Häusern neigen Hausspinnen dazu, sich an dunklen Orten mit geringer menschlicher Aktivität, wie Dachböden, Schränken, Traufen, Fensterrahmen, Ecken und Decken von Räumen und Plätzen unter Möbeln aufzuhalten.


Ernährung von Spinnen


Die Ernährung der Hausspinne hängt vom Standort und der Verfügbarkeit von Nahrungsquellen ab. Hausspinnen spannen Netze, um Beute zu fangen, um Nervengifte in die Insekten zu injizieren, die diesen zum Opfer fallen. Das Gift lähmt das Opfer und ermöglicht es der Spinne, die Insekten in ihr Netz einzuwickeln, um sie später zu verspeisen. Zusätzlich zu Kakerlaken und anderen Insekten, können Hausspinnen andere Spinnen zum Opfer werden lassen, die ebenfalls in ihrer unmittelbaren Umgebung leben.


Mittel gegen Hausspinnen

Weibliche Hausspinnen erzeugen nach der Begattung hellbraune Ei-Säckchen, die bis zum Schlüpfen innerhalb eines Monats in einem Netz hängen. Jeder Sack enthält zwischen 150 bis 400 Eier. Weibchen können während ihres Lebens bis zu zwölf oder mehr Eier legen. Männliche Spinnen halten sich typischerweise für eine lange Zeit im selben Spinnennetz auf und paaren sich mit der weiblichen Spinne mehrmals. Hausspinnen haben Berichten zufolge eine Lebensspanne von bis zu einem Jahr oder länger nach der Reifung. Mittel gegen Hausspinnen beinhalten unter anderem das Sprayen von Nestern von Spinnen.

Heimische Spinnen


Heimische Spinnen beißen selten. Bisse treten in der Regel nur dann auf, wenn eine Person unwissentlich in einen direkten Kontakt mit der Arachniden kommt und stellen das Hauptproblem bei Hausspinnen dar. Die Schädlinge können den Weg in Kleidung oder Schuhe finden und einen mäßig schmerzhaften Biss verabreichen, wenn Menschen diese Gegenstände benutzen, ohne das mögliche Risiko zu kennen. Schmerzen durch den Stich einer Hausspinne bestehen typischerweise bis zu 24 Stunden und hinterlassen eine rote Markierung um den gebissenen Bereich. Andere Probleme, die von Hausspinnen verursacht werden, beziehen sich auf dem ständigen Bau von Spinnweben, die zudem Staub sammeln und das Aussehen von Häusern beeinträchtigen.



Spinnen im Haus – Wie Spinnen bekämpfen

Sandflöhe Behandlung

Um Spinnen bekämpfen zu können ist abgesehen von der Entdeckung von Exkrementen einer Spinne oder dem Auffinden einer Hausspinne direkt, ist ein Begehen von Orten vonnöten, in denen sich Spinnen einnisten können. Ein Befall äußert sich oft bei der Entdeckung von Spinnweben an Orten wie Fenstern, Decken und zwischen oder unter verschiedenen Armaturen rund um das Haus. Spinnenleichen zeigen ebenfalls ein Befallsproblem an.

Mittel gegen Spinnen im Haus

Als ein Mittel gegen Spinnen im Haus muss verhindert werden, dass Spinnen ins Haus gelangen, indem Sie alle möglichen Orte versiegeln, in denen die Spinnen ins Haus oder die Wohnung gelangen können. Dazu zählen hauptsächlich Risse und Spalten bei Türen und Fenstern. Das Versiegeln der Eintrittspunkte hält nicht nur Spinnen fern, sondern vereitelt auch den Zugang anderer Insekten, die von Spinnen als Nahrung angesehen werden. Zusätzliche Präventionsmethoden beinhalten das Entfernen möglicher Verstecke von Spinnen und die konsequente Überprüfung auf Anzeichen eines Befalls, um die Schädlinge zu eliminieren, damit sie sich nicht paaren und vermehren können.

Wie kann man eine Winkelspinne vertreiben?

Um eine Winkelspinne vertreiben zu können, reinigen Sie die Innenräume, in denen Spinnen ihre Nester bauen. Zu den Hauptproblembereichen gehören der Keller und andere Bereiche, die in der Regel von Menschen außer Acht gelassen werden. Entfernen Sie Komposthaufen in der Nähe Ihres Hauses, da sich Spinnen gerne in diese dunklen und feuchten Verstecke flüchten.

Fazit: :


Wenn das Problem nicht auf Anhiebb selbst zu bewältigen ist, muss nicht immer sofort ein ein örtlicher Schädlingsbekämpfungsdienst beauftragt werden, der sicherstellt, dass bei einem Hausspinnenbefall die Entfernung der Plage kompetent und schnell ausgeführt wird, vielfach kann man auch selbst das geeignete Mittel wählen und eine Menge Geld sparen.


}); });